Spezial

Neurofeedback

Was ist Neurofeedback?

Neurofeedback ist eine computergestützte Trainingsmethode, bei der dem Patient ausgewählte Parameter der eigenen Gehirnaktivität, über die man für gewöhnlich keine Wahrnehmung hat, wahrnehmbar gemacht werden. Dafür bekommt das Gehirn über Monitor und Lautsprecher gespiegelt, was es gerade tut (Feedback).
Durch diese Rückmeldung lernen die Patienten ihre Gehirnaktivität selbst besser zu regulieren. Viele Krankheiten, Störungen oder ungewollte Verhaltensmuster sind auf Fehlregulierung der Gehirnaktivität zurückzuführen. Mit Neurofeedback können Patienten lernen, diese Fehlregulationen besser auszugleichen und zu mehr Funktionsfähigkeit zu finden.
Beispiel Aufmerksamkeit: Wer in der Schule nicht aufpasst, bekommt das früher oder später zu hören oder zu spüren. Leider immer viel zu spät. Im EEG können kurze Phasen der Unaufmerksamkeit sofort detektiert und zurückgemeldet werden. Bis zu 2000 mal in einer Neurofeedback-Trainingssitzung. Über die Zeit soll das Gehirn lernen, den aufmerksamen Zustand zu halten.
Ziel des Neurofeedback-Trainings ist, dass das Gehirn lernt, einen angemessenen Zustand einzunehmen und diesen auch halten zu können. Wir sagen auch, mit Neurofeedback soll die Selbstregulierungsfähigkeit des Gehirns verbessert werden.

Die Behandlung

Zu Beginn jeder Therapie findet ein ausführliches Gespräch mit dem Therapeuten statt. Dabei wird eine sorgfältige Anamnese erhoben, in dem Sie die Möglichkeit haben die Krankheitsgeschichte, Symptome und Behandlungsziele zu schildern. Je nach Indikation können verschiedene Tests durchgeführt werden. Anhand des ersten Gespräches und der Testergebnisse wird entschieden, ob Neurofeedback eine sinnvolle Behandlungsmöglichkeit darstellt und es wird ein entsprechender Behandlungsplan erstellt.

Dauer und Häufigkeit

In der Regel finden die Sitzungen 1-3 mal pro Woche statt. Nach 20 Sitzungen findet wiederum ein Gespräch statt und die Ergebnisse werden mit den Ausgangswerten und den gesteckten Zielen verglichen. Danach wird entschieden, ob und wie die Neurofeedback-Therapie fortgesetzt werden soll.

Ablauf einer Neurofeedback-Sitzung

In jeder Therapieeinheit werden die Ergebnisse der vergangenen Sitzung abgeklärt. Dazu ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Patient (bzw. Eltern) und Therapeut erforderlich, um das Training von Sitzung zu Sitzung zu optimieren. Mittels einer Paste werden Elektroden auf der Kopfhaut plaziert, über diese wird die Gehirnaktivität gemessen. Es wird nichts in das Gehirn eingeleitet. Der Patient wählt ein für ihn angenehmes Feedback aus. Die Interaktion während der Behandlung steht im Mittelpunkt. Der Therapeut ist stets auf eine Rückmeldung des Patienten über sein Befinden angewiesen.

Ende der Neurofeedback-Therapie

Nach genügend Neurofeedback-Training, werden die Sitzungsabstände langsam vergrößert. Bleiben die erreichte Linderung der Symptome und die erreichten Ziele über größere Zeitabstände stabil, kann die Neurofeedback-Therapie beendet werden. Quelle: www.eeg-info.ch

Bei weiteren Fragen zu diesem Behandlungsverfahren wenden Sie sich bitte an uns!

Spiraldynamik

Spiraldynamik (R) Das dreidimensionale Bewegungskonzept

Das Prinzip der Spiraldynamik® basiert auf einem anatomisch begründeten Bewegungs- und Therapiekonzept, welches den universellen Bewegungs- und Strukturprinzipien der Natur entspricht. Die Spirale als Grundbaustein der Natur besitzt dynamische und zugleich stabilisierende Eigenschaften. In der Therapie wird dieses Prinzip genutzt um über Dynamik im menschlichen Körper Zentriertheit und Stabilität herzustellen.

Ziel ist es, über die Schulung der Wahrnehmung, unphysiologische Bewegungs- und Haltungsmuster zu erkennen und bewusst gesunde, koordinierte Bewegung zu erlernen und diese in den Alltag zu integrieren.

Krankheitsbilder, die durch Spiraldynamik (R) verbessert werden können:

  • Fußveränderungen z.B. Spreiz-, Knick-, Platt- und Senkfuß
  • Halluxprobleme, Durchblutungsstörungen
  • Degenerative Veränderungen der Gelenkknorpel in Knien und Hüften
  • Arthrosen, Beckenschiefstand
  • Wirbelsäulenveränderungen wie Skoliosen, Lordosen, Kyphosen
  • Degenerative Veränderungen der Bandscheiben
  • Atembeschwerden, eingeengter Brustkorb
  • Schulter-Nacken Beschwerden
  • Mb. Sudeck, Mb. Dupuytren
  • Frakturen im Bereich Arm und Hand

Ziele

  • Problemerkennung und Mobilisation
  • Aufrichtung, Gangschule
  • Erlernen neuer physiologischer Bewegung
  • Integration in den Alltag

Eltern-Kind-Training nach Lauth & Schlottke

In dem Eltern-Kind-Intensivtraining lernen Sie als Eltern mit Ihrem Kind gemeinsam an der Lösung der Erziehungsschwierigkeiten zu arbeiten. Sie lernen, schwierige Situationen zu erkennen und arbeiten von Anfang an zusammen, diese besser zu lösen. Das Intensiv-Training zeichnet sich durch seine Kürze und eine sehr punktgenaue Arbeitsweise.

Das Eltern-Kind-Intensivtraining ist

  • innovativ, weil Eltern und Kinder gemeinsam ihre Erziehungsschwierigkeiten lösen
  • intensiv (7 Sitzungen à 45 Minuten)
  • punktgenau, weil es auf die wesentlichen Konflikte von Eltern-Kind bezogen ist z.B. Hausaufgaben, Wutausbrüche, Zu-Bett-gehen, Wutausbrüche etc.
  • geeignet für Eltern von aufmerksamkeitsgestörten / hyperaktiven Kindern im Alter 5-12 Jahren

(Quelle:http://www.weiterbildung-lauth.de/weiterbildung/index.php)

Präventives Yoga

Ausgleich und Harmonie für Körper, Seele und Geist

Yoga ist nicht nur eine Abfolge von Übungen oder eine Meditationstechnik, sondern auch ein Geisteszustand, eine Verfassung geistiger Stille. Stille fördert das Bewusstsein.
Medizinisch gesehen, haben Yoga-Haltungen, das sind spezielle physiologische Haltungen, Auswirkungen auf die Strukturen und die Funktionen des gesamten Organismus. Es wird die Blutzirkulation angeregt, die Lungen reagieren mit einem vertieften Luftaustausch, der Abtransport der Abfallstoffe wird beschleunigt, wodurch der Organismus entgiftet und das Immunsystem verbessert wird.

Mit Yoga wollen wir:

  • die Gesundheit fördern bzw. erhalten
  • körperliche und seelische Spannungen lösen
  • die Selbstheilungskräfte und das Immunsystem stärken
  • Kraft und Beweglichkeit erweitern
  • mehr Gelassenheit entwickeln und sich lebendiger fühlen
  • dem Stress im Alltag erfolgreicher begegnen

Präventives Yoga ist keine Kassenleistung. Wir bieten einen 10stündigen Kurs in einer Kleingruppe an. Die Kosten betragen 100,00 €. Die Kurseiten erfragen Sie bitte telefonisch in unserer Praxis.
Auch Einzel-Yoga-Stunden sind möglich. Die Preise sind zu erfragen.

Coaching

NLP – Neurolinguistisches Programmieren

"Alle Lösungen stecken ins uns selbst“

Die zentralen Bausteine beim NLP umfassen:

  • lösungsorientiertes und zielorientiertes Denken
  • das Verbessern und Training der Wahrnehmungsfähigkeit
  • das Erlernen und Entwickeln von effektiven Handlungsstrategien


Coaching mit NLP hilft bei:

  • Entscheidungsproblemen
  • Zieldefinition und Zielerreichung 
  • Sinn- und Lebenskrisen
  • Änderung unerwünschter Verhaltensweise 
  • Stressbewältigung
  • Lernblockaden

 

Burnout-Coaching

Burnout – Ausgebrannt sein – nimmt in unserer Gesellschaft stetig zu. Die Symptome sind vielseitig und bei jedem individuell.
In dem Coaching wird zunächst herausgefunden, an welcher Stelle Sie sich im Krankheitsprozess befinden. Es werden Ihre Ziele definiert und detailliert erarbeitet.
Durch manuelle Techniken soll Ihr vegetatives Nervensystem reguliert werden (Atmung, Herz-Kreislauf-System, Schlaf, etc.). Im weiteren Verlauf werden im Coaching Lösungen und Strategien erarbeitet, um eine dauerhafte Verhaltensänderung zu erreichen. Diese richten sich in erster Linie an Ihre persönlich gesetzten Ziele.

Bei weiteren Fragen wenden Sie sich gern an uns!

Kinesiologisches Tapen

Kinesiologisches Tapen

Beim Tape handelt es sich um eine Art Verband, der an die betroffenen Stellen auf der Haut aufgebracht wird. Durch die alltägliche Bewegung wird die Haut angehoben und die Rezeptoren werden angesprochen. Das Tape hat Auswirkungen auf die Durchblutung, Körperhaltung, den Muskeltonus und den Stoffwechsel. Zudem wird durch das Tape die Schmerzweiterleitung gehemmt.

Das Tapen ist eine ergänzende Maßnahme zur ergotherapeutischen Behandlung und findet bspw. Anwendung bei:

  • Narben
  • Überlastungsbedingten Schädigungen
  • Arthrose
  • Rheuma
  • Zerrungen


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihren Therapeuten!